Süßes

Widderhörnchen

Dieses Kleingebäck ist eine Variante der berühmten Franzbrötchen; allerdings nicht aus Hefeteig, sondern aus meinem selbst erfundenen Stampf-Öl-Teig. Der Teig ist nicht so leicht auszurollen, also schon etwas für Leute mit Übung im Backen oder Töpfern. Aber ruhig ausprobieren: auch wenn sie nicht so ordentlich geraten sind, schmecken sie köstlich! Wer sich nicht gut vorstellen kann, wie man das Gebäck formt, kann „Franzbrötchen“ recherchieren, dafür gibt es gut bebilderte Anleitungen im Netz (ein fabelhaftes Rezept hat zum Beispiel www.cakeinvasion.de ) . Nur habe ich die Teigstücke nicht gedreht, sondern trapezförmig gelassen. So sehen die Teilchen aus wie Widderhörner.

  • für Kinder geeignet

.

Widderhörnchen

1 Star (Noch keine Bewertung)
Loading...
von Sylvia Peter Portionen: 12 Stück

Kleingebäck aus Stampf-Öl-Teig mit Zimt-Kakao-Füllung

Zutaten

  • FÜR DEN STAMPF-ÖL-TEIG:
  • 70 g Karotten
  • 70 g Pastinake (beides geschält gewogen)
  • 80 g Zucker
  • 80 g neutrales Öl
  • 1 gute Prise Salz
  • 3 EL Leinmehl, möglichst aus Goldlein (= 20 g)
  • 3 EL Wasser
  • 270 g Dinkelmehl oder Weizenmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 EL geriebene Orangenschale
  • FÜR DIE FÜLLUNG:
  • 100 g Zucker
  • 1 gehäufter TL Zimt
  • 1 gehäufter TL Kakaopulver
  • 4 EL neutrales Öl

Anweisung

1

Pastinaken und Rüben in Scheiben schneiden. In Wasser in ca. 10 min weich kochen. Abgießen und ausdampfen lassen.

2

Leinmehl in 3 EL Wasser 5 min quellen lassen. Das ergibt eine dicke Masse.

3

Von den Pastinaken und Rüben genau 120 g abwiegen. Mit dem Öl, der Leinmasse, dem Zucker und dem Salz und der Orangenschale fein zerstampfen oder noch besser pürieren.

4

Mehl, Backpulver und Mandeln vermischen.

5

Alles vorbereiten: Backblech mit Backpapier auslegen. Ein mit Mehl bestäubtes Brett bereitstellen.

6

Für die Füllung Zucker, Zimt und Kakaopulver vermischen.

7

Nun das Püree und das Mehl mit einem Löffel vermischen, dann kurz verkneten. Teig zügig verarbeiten, sonst verliert das Backpulver seine Treibkraft.

8

Auf dem Brett zu einem 20 x 45 cm großen Rechteck ausrollen.

9

Die vier Eßlöffel Öl auf dem Teig verteilen. Zuckermischung mit einem kleinen Sieb gleichmäßig darübersieben. Das Öl saugt den Zucker komplett auf.

10

Von der 45 cm langen Seite her aufrollen, das geht gut mit Hilfe eines sauberen, langen Lineals. Die Nahtstelle der Rolle soll unten sein. Mit einem guten, wellig gezahnten Messer in zwölf Stücke schneiden, und zwar immer abwechslend schräg. So entstehen Trapeze, die auf einer Seite 2 cm, auf der anderen 5 cm breit sind.

11

Die Teigstücke mit Abstand auf das Backblech setzen. Mit der Kante eines Löffelstils von oben her einkerben, so dass die gerollten Seiten sich etwas nach oben biegen.

12

Bei 150° Umluft 15 - 20 min backen. Der Teig soll leicht gebräunt sein.

13

Am Backtag sind sie knusprig. In einer Dose aufbewahrt werden sie weicher und halten ein paar Tage.

Anmerkungen

Man kann für den Teig auch ein anderes Mischungsverhältnis von Karotten und Pastinaken verwenden. Mit mehr Pastinaken wird der Teig heller und schmeckt auch ausgefallener; mit Karotte pur schmeckt er eher normal und wird ziemlich orangefarben. Wer sich nicht gut vorstellen kann, wie man das Gebäck formt, kann "Franzbrötchen" recherchieren, dafür gibt es gut bebilderte Anleitungen im Netz (ein fabelhaftes Rezept hat zum Beispiel www.cakeinvasion.de, link siehe oben) . Nur habe ich die Teigstücke nicht gedreht, sondern trapezförmig gelassen. So sehen die Teilchen aus wie Widderhörner.

https://cakeinvasion.de/2015/11/einfache-franzbroetchen-vegan-palmoelfrei/

Vielleicht mögen Sie auch